Theater-AG

Verehrtes Publikum…
Die Theater-AG der Wolfbuschschule stellt sich vor:

Wir sind ein quirlig-buntes Grüppchen, das es liebt auf der Bühne zu stehen und in andere Rollen zu schlüpfen. Jedes Theatertreffen beginnt mit unserem „WAP“ (WArm – uP), denn eine Theaterspielerin oder ein Theaterspieler benötigt nichts so sehr wie einen wachgerüttelten Kopf und Körper. Dann schlüpfen wir in Rollen, Standbilder oder denken uns Theaterszenen aus. Vielleicht seht ihr im Februar und/oder im Juni ja einen kleinen Auftritt von uns. Lasst euch überraschen – wir informieren auch auf der Website hier über Neuigkeiten.

Bis dahin,
haltet die Hüte fest!

Die Kinder der Theater-AG im Schuljahr 2017/18

Dass Theaterspielen für Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lernens sein sollte, steht zwischenzeitlich außer Frage. Es fördert sprachliche, emotionale, kognitive, kreative und kommunikative Fähigkeiten. Und das Wichtigste: das Theater spielen oder Theaterstücken zusehen macht den Kindern großen Spaß. In der Wolfbuschschule gibt es seit dem Jahr 2000 eine Theater-AG. Und trotz fehlendem Proberaum und umständlichem Bühnenaufbau einmal im Jahr, hat die Schule eine lange Tradition von Theateraufführungen. In der Zwischenzeit ist im Musiksaal wenigstens eine kleine Bühne aufgebaut. Hier können nun die Kinder ihre Stehgreifstücke und Improvisationen den anderen Kindern vorführen. Da der Musiksaal nahe bei dem Materialraum liegt, in dem die Verkleidungen sind, können die kleinen Schauspieler stets Kostüme in ihre Stücke einbauen.

Zu Beginn des Schuljahres werden verschiedene Theaterübungen, Improvisationen und -spiele gemacht. Es werden zum Beispiel Statuen gebaut. Dazu bekommen die Kinder ein Wort bzw. einen Titel genannt und dürfen dann in kleinen Gruppen dazu passende Statuen bauen. Ein Kind übernimmt dabei die Rolle des Bildhauers (im Bild immer vorne). Die anderen Kinder sind das Material, aus dem die Statue gebaut werden soll. Bedingung für die Statue ist, dass sich die Kinder (bzw. das Material) an einer Stelle berühren müssen. Hier zu sehen (Bild oben) sind die Statuen mit dem Titel: Glück

Am Ende des Schuljahres steht dann eine große Aufführung. Die Kinder schreiben große Teile des Theaterstücks selbst, bauen die Kulissen und kümmern sich um die passenden Verkleidungen. Pro Schuljahr gibt es ein bis zwei Probensamstage, an denen intensiv für das anstehende Theaterstück gearbeitet wird. Es finden 2-3 Aufführungen statt, wobei eine für die Kinder der Schule ist und eine abends nur für die Eltern. Freundlicherweise durfte die Theater-AG für ihre Aufführungen in den letzten Jahren oft auf der Bühne des Gemeindehauses von St. Theresia spielen. An dieser Stelle sei der Gemeinde ganz herzlich dafür gedankt!

Vom Schuljahr 2000/2001 bis zum Schuljahr 2016/2017 wurde die Theater-AG von Tanja Czisch geleitet. Ab dem Schuljahr 2017/2018 übernimmt Frau Schumacher die AG.

Folgende Stücke sind bisher aufgeführt worden:

1. Der kleine Vampir (2001)

2. Harry Potter (2002)

3. Die Räuber aus der Glotze (2003)

4. Die Suche nach dem Superjob (2004)

5. Timm Thaler (2005)

6. Chaos im Märchenland (2006)

7. Mio, Mia, Miu und der grausame Ritter Kato (2007)

8. Der Kampf um das verlorene Beinchen (2008)

9. Der Suppe auf der Spur (2009)

10. Abgestürzt ins Abenteuer (2010)

11. Ein verrückter Schultag – Schulgeschichten mit Pippi, Pumuckl und dem Sams (2011)

12. Die leere Bibliothek (2013)

13. Schlupp – der Roboter aus dem All (2014)

14. Das Traumfresserchen (2015)