Schulgelände

Auf dem Wolfbuschschul-Gelände befinden sich drei Gebäudetrakte: der Altbau mit rechtwinklig angebauter Turnhalle, gegenüber die neue Sporthalle mit zwei Hallenteilen und der Erweiterungsbau mit weiteren fünfzehn Klassenzimmern, Themenräumen und dem Ganztagsverwaltungsbereich. Diese drei Hauptgebäude umgrenzen den großen Schulhof in der Mitte. Weitere Pausenbereiche sind jeweils hinter dem Altbau (Sportwiese) und hinter dem Erweiterungsbau (Ruhezone für unsere Kleinen). Westlich der Sporthalle ist unser Freiluftklassenzimmer, das gegen die Sonne nun auch ein Schutzdach bekommen hat. Hier befindet sich der Durchgang zu unserer Sportwiese. Sie darf bei trockener Witterung auch in den Pausen als Bewegungsraum (Rennspiele, Fußball…) genutzt werden.

Es gibt auf dem Altbau-Schulhof einige schöne Linden, die eine Sitzbank um ihren Stamm haben. Dazwischen steht eine feste Tischtennisplatte.

Weitere Sportgeräte laden zur Bewegung ein: ein ebenerdiges Trampolin, ein Basketballkorb, eine große Gemeinschaftswippe und ein Kletterwürfel. Das Kletter- und Rutschenhäuschen direkt an der östlichen Ecke des Alten Schulhofs erfreut sich bei kleinen und großen Schülern großer Beliebtheit. Im südlichen an das Schulgebäude angrenzenden Grün- und Gebüschgürtel befindet sich unser Boden-berühr-nicht-Pfad (in Elternaktion erbaut) mit mehreren Stationen zum Balancieren und Hangeln.

Besondere Bedeutung hat für unsere Kinder die alte Schulhofmauer, in der Mitte des Schulgeländes gelegen! An ihr sind sowohl von der westlichen als auch der östlichen Seite her Tore aufgemalt, die in jeder Pause heftig verteidigt werden – die Schülerinnen und Schüler dürfen mit Softbällen Fußball spielen.

Die Mauer hat mehrere Durchgänge zum „Neubauschulhof“, der direkt östlich Richtung Neubau angrenzt. Dieser Schulhof hat die Besonderheit, dass man ihn 1992 über eine öffentliche Straße, die Köstlinstraße, gebaut hat, die somit zur Sackgasse wurde. Nach wie vor ist der Durchgang für Fußgänger und Fahrradfahrer immer offen. Dadurch ist das Schulleben jederzeit direkt mit dem öffentlichen Leben in Weilimdorf verknüpft. Nachmittags und an den Wochenenden und nachmittags wird der Schulhof rege von Familien und Kindern als weiträumiger Spielplatz genutzt.

Hier auf dem Neubauschulhof befindet sich auf einer „Softfläche“ eine große, sehr beliebte Kletterpyramide. Weitere Linden geben diesem Schulhofteil ein freundliches Gesicht und untergliedern ihn. Sie werden häufig als Fangziel benutzt.

Entlang der Grenzen des Neubauschulhofs sind unsere Fahrradparkplätze angeordnet.

Schüler, die ihren Fahrradführerschein erworben haben, dürfen mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Zur Fahrradausbildung in Klasse 4 sind auf beiden Schulhöfen Fahrradstraßen als Übungsparcour aufgezeichnet.

Im Nordosten des Neubaus befindet sich auf dem Souterrainniveau zu den Spieleräumen hin ein kleiner Schulhof, den wir „Ruhezone“ nennen. Hier dürfen sich unsere Jüngsten (Klasse 1 und 2) in der ersten Pause zurückziehen, wenn es ihnen auf dem großen Schulhof zu turbulent zugeht. Nachmittags ist er für die Ganztagsschüler reserviert. Hier gibt es einen großen Sandkasten, eine gemütliche Schaukel und einen festen Tisch mit Bänken. Dieser Teil kann nach Schulschluss verschlossen werden.

In den Pausen haben alle Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten sich auszutoben und zu bewegen. Unsere Pausen sind reine Bewegungspausen. Die Spielekisten in den Klassen halten Softbälle, Sprungseile, Stelzen und Wurfspiele bereit. Erst nach der Bewegung an der frischen Luft wird gemeinsam im Klassenzimmer gevespert.

Das gesamte Außengelände um unsere Gebäude ist sehr weitläufig und grün, was alle sehr zu schätzen wissen.